Fünf Tipps, wie man bei der Urlaubsplanung spart

Berlin (ots) – Die Ferien in Sichtweite, das Reisefieber auf Steigflug. Mehr als jeder zweite Deutsche (59 Prozent) bucht sein Traumhotel auf Vergleichsportalen im Netz, ergab eine forsa-Umfrage für die InterContinental Hotels Group® (IHG®). Doch nicht immer findet sich dort der günstigste Preis. Wie sich bei der Reiseplanung richtig sparen lässt, weiß Birte Carstens von der IHG. Ihre Tipps:

1. Im Sommer ab in den Süden! Oder lieber nicht?

Ein Reiseangebot jagt das nächste. Aber muss ich wirklich nach Italien oder Spanien in den Sommermonaten? Wer entgegen der Reisetrends verreist, spart Geld. Birte Carstens: „Reisende, die antizyklisch reisen wollen, informieren sich am besten vorher über die Hauptsaison ihres Ziellandes. Meist ist es auch kurz vor oder nach der Hochsaison noch schön. Clevere Terminwahl und zeitliche Flexibilität sind für ein stimmiges Preis-Leistungs-Verhältnis am wichtigsten.“

2. Nicht unter Druck setzen lassen

Urlaubsort und -zeit stehen. Jetzt fehlt nur noch die Unterkunft. Es lohnt sich, mehrere Anbieter online zu vergleichen und nach Schnäppchen und Frühbucherangeboten Ausschau zu halten. „Urlaubsplaner sollten sich aber auf keinen Fall auf Vergleichsportalen durch Hinweise wie ‚Nur noch heute erhältlich‘ stressen lassen“, rät die IHG Expertin. „Oft sind diese Angaben nur Taktiken, um zum schnellen Kauf zu verführen.“ So fühlen sich laut forsa-Umfrage zwei von drei Deutschen (65 Prozent) durch Hinweise wie zum Beispiel ‚6 Personen sehen sich dieses Angebot gerade an‘ oder ‚Das ist der günstigste Preis‘ unter Druck gesetzt, wenn sie ein Hotel buchen.

3. Punktsieg für Punktsieger

My Hotel is my Castle: Zu einem schönen Urlaub gehört das passende Hotel. Die Zimmer-Entscheidung fällt vor allem bei den unter 30-Jährigen (82 Prozent) auf Online-Reiseportalen. Dabei geht es deutlich günstiger, so Birte Carstens: „Die besten Angebote für ein Zimmer gibt es meist über die hoteleigenen Webseiten oder Apps.“ Werden Reisende beispielsweise Mitglied eines Treueprogramms wie dem kostenfreien IHG Rewards Club und buchen direkt über die Webseite oder die App des Hotels, können sie ihre Unterkunft bis zu zehn Prozent günstiger bekommen. Solche sogenannten geschlossenen Nutzergruppen bieten den Hotels mehr Möglichkeiten bei der Preisgestaltung. Online-Reiseportale zeigen die besonderen Tarife für Mitglieder oft gar nicht an. Hier lohnt sich der Vergleich besonders. Wer Treuepunkte sammelt, kann diese zudem beim nächsten Aufenthalt einlösen und profitiert von zusätzlichen Annehmlichkeiten wie etwa späteren Check-out-Zeiten.

4. Gut planen und Geld sparen

Hotel und Flugticket sind gebucht – aber wie komme ich vom Flughafen zum Hotel? Die Antwort findet sich meist im Internet – die Webseiten der Destinationen liefern die Fakten, Reiseblogs persönliche Einschätzungen. „Um keine böse Überraschung zu erleben und plötzlich Unsummen für den Hotel-Flughafen-Transfer zu bezahlen, sollte man sich vorher informieren“, sagt Birte Carstens. „Am günstigsten sind in der Regel die öffentlichen Verkehrsmittel.“ Das Schöne daran: Man bekommt auch gleich mehr von den Menschen vor Ort mit.

5. Achtung, fertig, genießen!

Ist alles geplant und gebucht, kann’s losgehen. Jetzt sollte man sich keinen Kopf mehr über das liebe Geld machen. „Im Urlaub selbst ist genießen angesagt. Am besten nicht jeden Cent umdrehen, sondern einfach Spaß haben“, so Birte Carstens. „Dann schmeckt auch der teure Kaffee auf der zentralen Piazza bestens.“ Schließlich verreist man nur wenige Tage im Jahr.

Buchungen auf der IHG Webseite unter www.ihg.com/bookdirectgermany

 

Foto:  obs/InterContinental Hotels.

Abgebildet ist Birte Carstens, Lead Marketing Managerin bei IHG.