Ingwer Créme-Brulée

Créme-Brulée

Heute gehts in der L´art de gourmet Radioshow-Studioküche einmal um das Thema Dessert. Stéphane Reynaud ist einer meiner französischen Lieblingsköche. Ich schätze seine im Vergleich zu Ducasse und Bocuse einfache aber dennoch immer delikate Art zu kochen. Vor allen Dingen geht alles recht unkompliziert bei ihm. Für unter der Woche ideal. Creme-Brulée ist normalerweise etwas französisch Kulinarisches, was ich nicht sehr oft zubereite, weil es mir  an sich zu süss ist und geschmacklich auch ein bischen zu eintönig. Einfach eben nur süss. In einem Kochbuch von Stéphane Reynaud „365 Rezepte aus der französischen Landküche“ ist mir auf Seite 84 kürzlich ein interessantes, etwas anderes Rezept für Creme-Brulée aufgefallen. Durch die Hinzugabe von kandiertem Ingwer greife auch ich bei Creme-Brulée nun zukünftig einmal mehr zu. Es war herrlich! Ich will es Euch natürlich nicht vorenthalten. Auch in einer L´art de gourmet Radioshow werden wir demnächst noch einmal mit einem „On-Air-Koch“ darüber sprechen, was eine Creme-Brulée exzellent macht.

Zutaten:

80 g Ingwer

250 g Rohrzucker

6 Eigelb

700 ml Sahne

etwas Rohrzucker zum karamellisieren

Den Ingwer schälen und in kleine Würfelchen schneiden. In einer Mischung aus 150 g Wasser und 150 g Rohrzucker bei schwacher Hitze 20 Minuten garen. Dann abgiessen und die Ingwerwürfelchen in feuerfesten Förmchen verteilen.

Sahne, Eier und Rohrzucker mit einem Quirl gut verrühren. In die Förmchen mit Ingwer giessen. Im Wasserbad im vorgeheizten Ofen bei 120 Grad ca. 45 Minuten garen bis die Eiersahne stockt.

Herausnehmen und Förmchen mindestens eine Stunde im Kühlschrank abkühlen lassen. Mit etwas Rohrzucker überstreuen. Mit dem Gasbrenner karamellisieren. Sofort servieren.

 

Dieser Artikel wurde verfasst von Tim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.