Roland Rosenbauer

März 18, 2016 Roland Rosenbauer

Im Sommer 2014 hat mein alter Radiofreund- und kollege Tim Faber mir sein neues Projekt vorgestellt – KochblogRadio.de – und ich war von der Professionalität dieses Programmes schwer beeindruckt.

Radio ist mein Medium, seit ich als Kind neben der Musiktruhe meiner Eltern krabbelte und interessiert lauschte, was da an Worten und Melodien aus dem Lautsprecher an meine Ohren drang. Dieses geschichtsträchtige und gleichzeitig innovative Medium begeistert mich von Kindesbeinen an.

1978 durfte ich beim Bayerischen Rundfunk Jugendradio machen. Leider war der BR damals sehr zentral auf München ausgerichtet, so dass wir Franken nur eine Sendung pro Monat gestalten durften. So war ich natürlich sofort dabei, als 1984 Radiomacher für neue lokale Hörfunkprogramme im Großraum Nürnberg gesucht wurden.

Seitdem moderierte ich Sendungen bei der Neuen Welle Franken, Radio F, Charivari 98,6, Radio Meilensteine und anderen, war Leiter der Nachrichtenredaktion bei Charivari, Koordinator Aktuelles im Funkhaus Nürnberg, schuf die Grundlagen für diverse Kirchenradios und vieles mehr. Nach dem Fall des Eisernen Vorhanges beriet ich sogar einen Sender in Bulgarien. Ich unterrichtete angehende Radiomacher bei Tip-Medienpraxis in Nürnberg und gebe Workshops, z. B. „Schreiben fürs Hören“.

Warum KochblogRadio.de? Weil es ein spannendes und innovatives Konzept ist. Während sich private wie öffentlich-rechtliche Radiosender den Kopf darüber zerbrechen, wie die Zukunft des Radios aussehen soll, hat sie mit KochblogRadio.de bereits begonnen. Die Stimmung erinnert mich stark an 1984, als die Privatradios starteten.

Lieblingsgerichte: Fränkischer Sauerbraten, Reisgerichte, orientalische Küche, Salade nicoise

Lieblingsrezept: das Karottengemüse meiner Oma

Lieblingsgetränk: „Ritter Wirnt-Trunk“, ein dunkles Bier aus Gräfenberg und Strawberry Margarita.

Lieblingsland: ich bin Weltbürger aus Franken und finde es überall interessant und spannend.

Mein Bloghttp://rolandsradioblog.blogspot.de/