Von Lebensmitteln und Nahrungsmitteln…

2017 Günter LC Podest lässig

Fit werden – fit bleiben – mit Kochblogradio Lifestyle-Radiosender und mir, Euerem Fitness-Coach Günter Kratzer.

Erstaunlicherweise ist das Verständnis für die Inhaltsstoffe unserer Lebensmittel sehr gering.

Wie unterscheide ich nun Lebensmittel und Nahrungsmittel. Meine Empfehlung lautet folgendermaßen: Sie erkennen das Lebensmittel so wie es die Natur hat wachsen lassen zum Beispiel die Kartoffel. Die Kartoffel ist ein sehr wichtiges und gesundes Lebensmittel und der künstlichen Nudel vorzuziehen.

Die Kartoffel besteht zu 78 Prozent aus Wasser und 16 Prozent Kohlenhydrate in Form von Stärke. Kein Fett. Sie besitzt 3 Prozent Ballaststoffe, welche die Verdauung anregen und einen anhaltenden Sättigungseffekt erzeugen. Als Eiweißlieferant mit nur 2 Prozent kann sie untergeordnet betrachtet werden. Die Kartoffel liefert viele Vitamine wie Vitamin C, die Vitamine B1, B2, B5, und B6. Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium, Phosphor und Magnesium sind ebenfalls enthalten. Gluten, Cholesterin oder die Gicht fördernden Purine sind in Kartoffeln nicht enthalten.

Dem entgegen wird die Nudel aus Teig in einer Fabrik hergestellt. Was dort alles als Teig verarbeitet wird hängt von den Kosten ab was die Nudel kosten darf. Doch aus welchen Inhaltstoffen besteht nun die Nudel? Meistens aus Wasser, Weizengrieß, Zucker, Salz und Fett. Die einzelnen Mengen davon sind Hersteller und Preis abhängig. Bedenken Sie: Qualität hat ihren Preis.

Die Auflistung der Inhaltstoff von Lebensmittel befindet sich auf jeder Verpackung an der Rückseite. Das Lesen dieser Nährwertangaben ist sehr zu empfehlen. Dann tappen sie nicht in die Marketingfalle BIO. Bei Milchprodukten wird gerne mit Bio geworben weshalb gerne das vermeintlich gute Produkt Bio gekauft wird. Bio ist aber kein Qualitätsmerkmal für die Zusammensetzung des Lebensmittel sondern der Begriff Bio bezieht sich auf die Herstellung eines Lebensmittel wie in Bezug auf Düngung, Gift und Futtermittel.

Vergleichen sie Bio-Produkte mit normalen Produkten nach den Kriterien Energiegehalt, dem Fettgehalt nach gesättigten und ungesättigten Fettsäuren, dem Zucker und Salzgehalt und dem Eiweißanteil. Sie werden feststellen Bio-Produkte schneiden nicht unbedingt am besten ab.

Denken Sie wieder an unseren Muster-Menschen mit 1420 Kcal Grundumsatz täglich. Durch falsche Ernährung wird das Abnehmen nicht gelingen. Da der Brennwert durch den enthaltenen Zucker und der gesättigten Fettsäuren viel zu hoch ist. Kontrollieren Sie es selbst bei Ihrem nächsten Einkauf.

Noch viel mehr Fitness-Tips von mir hört ihr im laufenden Programm. Einschalten auf www.Kochblogradio.de